Biografiearbeit blickt zurück in die Vergangenheit, um Ressourcen für die Gegenwart und Zukunft zu erkennen." (*)
(*) Christina Hölzle,Irma Jansen (Hrsg.)
- Ressourcenorientierte Biografiearbeit
- VS Verlag für Sozialwissenschaften 2011, S. 254
Biografiearbeit ist ein hochkomplexes Vorgehen. Sie benötigt Fachwissen und großes Einfühlungsvermögen.
Pflegerische Maßnahmen können mit dem biografischen Wissen begründet werden.
mikis CareBrain
Biografische Daten sind Grundlage für Planung und Prophylaxen.
Biografiearbeit befindet sich im permanenten Spannungsfeld zwischen notwendiger Informationsauswertung und Datenschutz. Deshalb ist der Zugriff auf biografische Daten über Zugriffsrechte geregelt.
Hier klicken für mehr Informationen
Das Wissen über die Biografie kann helfen, das Verhalten eines Bewohners zu verstehen.

erste Erfassung von biografischen Daten

Dokumentieren von Gesprächen mit Bewohnern und Bezugspersonen

Strukturierte Informationssammlung, kann den Bedürfnissen der Einrichtung angepasst werden.

was wird zu welcher Mahlzeit gerne gegessen und getrunken

Beliebte und unbeliebte Speisen. Erinnerungen in Zusammenhang mit Essen und Trinken

welche Dokumente sind vorhanden und wo werden sie aufbewahrt

Dokumentieren von Informationen, die zufällig nebenbei bekannt werden, aber für den Pflegealltag wichti gsein könnten

z.B. Hochzeitstag, Geburtstage der Kinder etc.

Information über Themen, die nicht angesprochen werden sollten, weil sie für den Bewohner unangenehm oder schmerzvoll sind.

Inhalt umschalten

und darunter weiterschreiben

erste Erfassung von biografischen Daten nach Einzug

Dokumentieren von Gesprächen mit Bewohnern und Bezugspersonen

Strukturierte Informationssammlung. Kann den Bedürfnissen der Einrichtung angepasst werden

was wird zu welcher Mahlzeit gerne gegessen und getrunken?

Beliebte und unbeliebte Speisen. Erinnerungen in Zusammenhang mit Essen und Trinken

welche Dokumente sind vorhanden und wo sind sie zu finden

Dokumentieren von Informationen die ’nebenbei‘ bekannt werden, aber für den Pflegealltag wichtig sein könnten

z.B. Hochzeitstag, Geburtstage Kinder etc.

Hinterlegen welche Themen nicht angesprochen werden sollten, da sie für den Klienten unangenehm oder schmerzvoll sind